Über uns

Unser Verein

Die Seegeister Gmund-Dürnbach e.V. sind Mitglied im BDK (Bund Deutscher Karneval e.V.), FEN (Förderation Europischer Narren-Deutschland e.V.) und der älteste Faschingsverein in Oberbayern.

Gegründet zu einer Zeit, in der die Gemeinden Gmund und Dürnbach noch zwei eigenständige Verwaltungsbereiche waren, gilt seither der Erhalt und die Fortsetzung des "närrischen Treibens" im Tegernseer Tal als oberstes Ziel.

Selbstverständlich gehört dazu auch eine fundierte und altersentsprechende Kinder- und Jugendarbeit. Neben dem Prinzenpaar und der "großen" Garde wird jedes Jahr auch ein Kinderprinzenpaar inthronisiert. In der Kindergarde und in der Jugendgarde zeigen ausserdem jede Faschingssaison etwa 25 Tänzerinnen und Tänzer ihr Können.

Foto: joergfriedrich.eu

Fasching

Vom Fasching spricht man im bairischen Sprachraum. Vor allem in Niederbayern, Teilen der Oberpfalz, sowie in Oberbayern wird damit die "närrische Zeit" vor den Fastenwochen des katholischen Kirchenjahres bezeichnet.

"Das Wort Fasching taucht im Hochdeutschen bereits ab dem 13. Jahrhundert zunächst in den Formen vaschanc und vaschang auf. Etymologisch leitet sich Fasching, Vaschang vom „Fastenschank“ her, also dem letzten Ausschank (alkoholischer Getränke) vor der damals noch strengen Fastenzeit. Darauf verweist auch die mittelniederdeutsche Form vastgang, beziehungsweise die (spät)altnordische Form fostugangr für den Beginn der Fastenzeit. Die Angleichung an Wörter mit -ing ist deutlich jünger." (Quelle: Wikipedia)